TÜRCHEN NUMMER 22 - Bratapfel für Babys, Bratapfel für alle.

Bratapfel - ein wirklich wunderbares Festtags-Rezept für Babys, die schon Brei essen... und sich beim Schmausen ganz feierlich fühlen dürfen.
Das Gute: natürlich müssen nicht alle Familienmitglieder Baby-Bratapfel essen ;-) Für die größeren Kinder und Erwachsenen kann der Bratapfel mit ein paar Handgriffen und wenigen Zutaten gepimpt werden.

Und los geht's.


ZUTATEN:

> reifer Apfel, milde Sorte
> einige ungeschwefelte Rosinen
> 1 TL Butter
> 1 Dinkel-Zwieback

Zum Pimpen für die Großen: angebratene Mandelsplitter oder Walnüsse, Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale.

 

ZUBEREITUNG:

1. Zuerst den Apfel gründlich waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen.

2. Jetzt den Apfel an der Unterseite etwas abschneiden. So steht der Apfel besser und der Saft kann an der Unterseite schön auslaufen.
(Schritt 2 nur für den Baby-Bratapfel!)

3. Den Apfel mit Rosinen füllen und mit einer kleinen Prise Zimt bestreuen. Telöffel Butter drauf.
Für die Großen je nach Belieben: Den Apfel mit angerösteten Nüssen, Rosinen, Vanillezucker, aberiebener Zitronenschale und Zimt füllen, Teelöffel Butter drauf.

4. Ein Schiffchen aus Alufolie oder Backpapier formen, den Zwieback reinlegen (saugt den auslaufenden Apfelsaft auf), den Apfel draufsetzen.
(Schritt 2 nur für den Baby-Bratapfel, für die Großen einfach auf Backpapier)

5. Bei 200°C ca. 15 Minuten backen, bis der Apfel schön weich ist. Zur Garprobe einfach mal reinstechen..

 

WICHTIGER HINWEIS ZUM THEMA ZIMT: Zimt dürfen Babys und Kleinkinder nur in ganz geringen Mengen essen.
Hier ein aufschlussreicher Artikel zum Thema Zimt von EDEKA >


Lasst es Euch schmecken.


Duftende Grüße

Euer Pekip-Spielwaren Team

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.